Marmorkuchen

Dieses Rezept MUSS ich einfach mit euch teilen! Das ist mein absolutes Lieblingsrezept für Marmorkuchen. Er ist super einfach zu machen, gelingt immer und ist herrlich fluffig! Und mit den 3 verschiedenen Farben sieht er auch noch super toll aus!
Ich habe aus der Teigmenge 4 kleine Gugl mit einem Durchmesser von 10cm erhalten. Die Silikonformen habe ich im Frühling mal bei Tchibo erstanden. Da gab es eine Woche lang lauter tolle Backsachen. Ich habe mir noch kleine Herzspringformen und die Tarteformen mitgenommen. In letztere mache ich meine Cheesecakes immer, die ich hier so fleißig poste. 😉

13-03-16-6586

Zutaten:

100g weiche Butter
80 g Zucker
1/2 Päckchen Vanillezucker
1/2 Messerspitze Zitrone, abgeriebene Schale
1 EL Rum (wer es mag, ich lasse es immer weg)
3 Eigelb
3 Eiweiß
1/2 Messerspitze Salz
60 g Zucker
140 g Mehl
1/4 Päckchen Backpulver
50 ml lauwarme Milch
10 g Kakaopulver (oder auch mehr 😉 )

1 Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

2 Die Eier trennen und das Eiweiß mit der Messerspitze Salz und 60 g Zucker zu Schnee schlagen.

3 Die wirklich weiche Butter mit 80 g Zucker, Vanillezucker, Zitronenabrieb und dem Rum schön cremig rühren. Das Eigelb wird nach und nach untergerührt.

4 Das Mehl sieben und mit dem Backpulver mischen.

5 Dann im Wechsel vorsichtig das Mehl und den Eischnee mit einem Holzlöffel unter die Butter-Zucker-Mischung heben.

6 Den Teig in 3 Schälchen aufteilen. Die kleinste Menge mit rosa Lebensmittelpaste in der gewünschten Intensität einfärben. Aber Vorsicht!: Die Paste ist wirklich sehr ergiebig. Eine Messerspitze reicht im Normalfall bereits aus!
In Schälchen No. 2 wird das Kakaopulver untergehoben.

7 Nun können die Förmchen gefettet und gemehlt werden. Ich habe eine kleine Menge hellen Teig eingefüllt, dann den rosa Teig, den Kakao-Teig und ganz am Ende dann den Rest vom hellen Teig. Und nun kann man mit einer Gabel die schöne Marmorierung vornehmen. Einfach Gabel rein und vorsichtig von unten nach oben mit einer leichten Drehung hochziehen. Das Vorgehen querbeet durch die Form wiederholen.

8 Das Ganze kann dann so ca. 1 Stunde bei 150 – 160 Grad in den Backofen. Zwischenzeitlich halt Stäbchentest machen. Der Kuchen sollte nicht zu dunkel werden, damit er auch schön fluffig bleibt und nicht staubtrocken wird.

9 Sind die Küchlein schön ausgekühlt, kann endlich Schokolade geschmolzen werden und dann rauf mit auf den Kuchen! Ohne schmeckt das Ganze doch nur halb so gut. 😉

Glaubt ihr nicht? Also ich schon! Aus diesem Grund habe ich ja auch diese Typo gemacht. Bin halt einfach ein absoluter Schokoholic 😉

Schokolade ist Liebe_hochkant

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s